Navigation

Servicebereich

Inhalt

Betriebliche Gesundheitsförderung in der Kita: Ohne geht es nicht!

Test

Sozialministerin Kristin Alheit eröffnete die Fachtagung für Kita-Leitungen

Sozialministerin Kristin Alheit eröffnete die Fachtagung für Verantwortliche gestern in Kiel

„Ohne geht es nicht! – Betriebliche Gesundheitsförderung als Basis für eine gute gesunde Kita“: Das war Titel und Botschaft der Fachtagung, die am 1. Juli in der Sparkassenakademie Schleswig-Holstein in Kiel stattfand. Sozialministerin Kristin Alheit eröffnete die Tagung mit einem Grußwort, zu der rund 120 Teilnehmerinnen und Teilnehmer gekommen waren. Die Veranstaltung stand unter dem Motto „Gesund bleiben zwischen fachlichem Anspruch und täglichen Herausforderungen“ und griff damit ein wichtiges Themenfeld für die tägliche Arbeit in einer Kindertagesstätte auf. Ministerin Alheit nahm sich nach der Eröffnung noch die Zeit, den ersten Vortrag von Dr. Attiya Khan anzuhören. Thema war "Gesundheitsförderung im Betrieb Kita. Ziele, Maßnahmen und Ansätze der betrieblichen Gesundheitsförderung." (Fotos siehe Fotostrecke unten auf der Seite)

Die Veranstaltung wurde organisiert von der Landesvereinigung für Gesundheitsförderung in Schleswig-Holstein e. V. in Kooperation und mit finanzieller Unterstützung des Ministerium für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung Schleswig-Holstein, der Unfallkasse (UK) Nord sowie der Techniker Krankenkasse.  

Kaum ein Beruf ist so vielfältig und abwechslungsreich wie der von pädagogischen Fachkräften in Kitas, aber auch gekennzeichnet von physischen und psychischen Anforderungen. Die damit verbundenen Belastungen können einerseits als positiv empfunden werden, andererseits sind sie aber auch Risiken für Gesundheit, Wohlbefinden und Arbeitszufriedenheit. „Eine Gute Gesunde Kita zeichnet sich dadurch aus, dass die Bedürfnisse von Groß und Klein Beachtung finden und so allen ein gesunder Lebensstil ermöglicht wird“ sagte Sabine Hoffmann-Steuernagel, stellvertretende Geschäftsführerin der Landesvereinigung für Gesundheitsförderung. Jan Holger Stock, Geschäftsführer der UK Nord ergänzte: „Mit betrieblicher Gesundheitsförderung können Verantwortliche dazu beitragen, dass ihre Beschäftigen gesund bleiben und sicher arbeiten. Wie das im hektischen Kita-Alltag gelingen kann, dazu berät die UK Nord und bietet außerdem zahlreiche Seminare und Medien an.“

Die Fachtagung bot in Form von Vorträgen und Foren Informationen zu vielfältigen Themen der betrieblichen Gesundheitsförderung; außerdem gab es Raum für Austausch und Diskussion. Sie wendete sich an alle Entscheidungsträger aus dem Handlungsfeld Kita. Angesprochen waren Vertreter der Kita-Träger, Leitungskräfte aus Kindertageseinrichtungen, Fachberatungen sowie Multiplikatoren und Beschäftigte aus kommunalen und landesweiten Institutionen und Verbänden. "Kindertagesstätten müssen als gesundheitsfördernde Lebenswelten betrachtet werden, in denen die ErzieherInnengesundheit ebenso wichtig wie Kindergesundheit ist. Nur wenn die pädagogischen Fachkräfte den körperlichen und psychischen Belastungen positiv entgegenwirken und leistungsfähig und zufrieden bleiben, können sie zum gesunden Aufwachsen der Kinder beitragen", so Volker Clasen von der Techniker Krankenkasse (TK) Schleswig-Holstein.

zurück

Webcode


Webcode dieser Seite:N00038

Servicenavigation