Navigation

Servicebereich

Inhalt

Fragen zur Schutzausrüstung – PSA / MNS

Was ist unterscheidet eine Mund-Nase-Maske von einer Atemschutz-Maske?

Gesichtsmasken dienen während der Corona-Epidemie entweder zum Selbst- oder alternativ zum Fremdschutz.
Man unterscheidet hierzu die Mund-Nase-Maske oder Atemschutz-Masken (partikelfilternde Feinstaub-Halbmasken FFP 2 oder FFP3).

  • Die Mund-Nase-Maske dient potentiellen Virusträgern zum Schutz der anderen Personen in seiner Nähe. Es handelt sich um einfache Papiermasken bzw. Mikrofaserstoffmasken (sog. OP-Masken) oder selbstgenähte Stoffmasken. Diese Masken sind in der Regel gut gesundheitsverträglich.
     
  • Die Atemschutz-(Halb-)Masken dienen dem Selbstschutz vor Infektionen. Beim Einsatz von Atemschutz-Halbmasken (= sog. FFP-Masken) ist zu berücksichtigen, dass den Trägern bekannt sein sollte, wie diese korrekt genutzt und positioniert werden müssen. FFP-Masken erschweren die Atmung und sind körperlich belastend. Sie können insbesondere bei Vorerkrankungen die Gesundheit des Anwenders schädigen. Hier sollte eine entsprechende Unterweisung / Information und Arbeitsmedizinische Vorsorge (Betriebsarzt) der Beschäftigten erfolgen.
    Die BAuA hat im Internet Antworten zur Verwendung und zum Infektionsschutz von filtrierenden Halbmasken/Atemschutz-Masken eingestellt: https://www.baua.de/DE/Themen/Arbeitsgestaltung-im- Betrieb/Biostoffe/FAQ-PSA/FAQ_node.html

Der DGUV hat eine tabellarische Zusammenstellung zu den Unterschieden der Gesichtsmasken erstellt:
https://publikationen.dguv.de/forschung/ifa/allgemeine-informationen/3788/plakat- schutzmasken-wo-liegt-der-unterschied

 

Webcode


Webcode dieser Seite:P00873

Servicenavigation