Navigation

Servicebereich

Inhalt

Zur Einschulung: 25.000 Schultüten für Hamburgs Autofahrer

04. September 2017

Grundschülerinnen und Grundschüler halten ein Banner zur Aktion "25.000 Schultüten für Hamburgs Autofahrer" hoch.

An der Schule Grützmühlenweg startete die Aktion "25.000 Schultüten für Hamburgs Autofahrer"

16.500 Erstklässler werden diese Woche in Hamburg eingeschult. Für sie ist alles ist neu und ganz schön aufregend. Auch der Schulweg. Damit es die Jüngsten auf der Straße leichter haben, bekommen Hamburgs Autofahrerinnen und Autofahrer in der Einschulungswoche eine "Schultüte". Das ist ein kleiner Papierflyer, mit dem Grundschulkinder freundlich auf die Einschulung hinweisen. Die Schultüte erinnert daran, dass Schulanfänger auch Verkehrsanfänger sind und unsere Rücksicht brauchen. 

Schulsenator Ties Rabe, UK Nord Präventionsleiter Martin Ochsenfarth und Polizeivizepräsident Brandt eröffneten die diesjährige Aktion "25.000 Schultüten für Hamburgs Autofahrer"  an der Schule Grützmühlenweg in Hamburg-Poppenbüttel. Nach der Eröffnungsfeier, schwungvoll untermalt vom Schulchor, verteilten die Kinder Schultüten an der Kreuzung Poppenbütteler Weg/Hummelsbütteler Hauptstraße. Tatkräftig unterstützt von den Erwachsenen und gut gesichert von den vielen Polizistinnen und Polizisten.

Knapp 90 Schulen machen dieses Jahr bei "25.000 Schultüten für Hamburgs Autofahrer" mit. Die Aktion wird gemeinschaftlich veranstaltet von der Schulbehörde, der Polizeiverkehrslehrerinnen und -lehrern, der UK Nord und der Elternrätinnen und -räten an Hamburgs Grundschulen. Danke an die Schule Grützmühlenweg mit ihrer Leiterin Kathrin Langhoff für die schöne Eröffnungsfeier, die der Schulchor mit flotten Songs umrahmte.


Webcode


Webcode dieser Seite:N00397

Servicenavigation