Navigation

Servicebereich

Inhalt

Reflektoren - Sichtbar ist sicherer

03. November 2010

Kinder mit reflektierender Kleidung

Reflektierende Kleidung (Quelle: DSH)

Kinder sind in der dunklen Jahreszeit im Straßenverkehr besonders gefährdet. Mit Reflektoren und heller Kleidung sind sie in der Dunkelheit aber klar im Vorteil. Denn ein Fußgänger, der sich mit Reflektoren auf der Kleidung sichtbar macht, ist für einen Autofahrer im Dunkeln bereits aus rund 150 Metern erkennbar. Dunkel gekleidete Fußgänger sind dagegen erst bei einer Distanz von 25 Metern zu erkennen." Ein Autofahrer gewinnt wertvolle Sekunden Reaktionszeit, je früher er ein Kind in der dunklen Jahreszeit wahrnimmt", erklärt Jan Holger Stock, Geschäftsführer der Unfallkasse (UK) Nord. Hier sind alle Kinder in Tageseinrichtungen, Schülerinnen und Schüler in Hamburg und Schleswig-Holstein bei Schulwegunfällen versichert.

Hoher Rückstrahlwert ist wichtig
Die Unfallkasse Nord empfiehlt Eltern, die Herbst- und Winterkleidung ihrer Kinder jetzt einem kritischen Check zu unterziehen und, wo nötig, mit Reflektoren auszustatten. Gut geeignet sind gelbe und weiße Reflektoren, da sie heller als rote oder blaue leuchten. Achten Sie auf hoch-wertiges Reflektormaterial mit hohem Rückstrahlwert (Retro-Reflexion) nach der DIN Nummer EN 13 356. Nur retro-reflektierendes Material bündelt auftreffendes Licht und strahlt es ohne größere Streuverluste zurück.

Auf die DIN-Nummer allein sollten sich Eltern aber nicht verlassen. Nur Produkte, die ein GS-Zeichen und das Siegel einer Prüfstelle (TÜV, VDE) tragen, erfüllen alle Sicherheits-vorschriften. Mit dem GS-Zeichen dokumentiert der Hersteller, dass sein Produkt von einer technischen Prüfstelle auf Herz und Nieren geprüft wurde. Wichtig: GS- und Prüfstellen-Zeichen stehen immer zusammen. Ohne Prüfstelle ist das GS-Zeichen wertlos und die Ware womöglich gefälscht!

Rundum gut sichtbar
Gut gesehen werden Kinder, wenn ihre Kleidung an der Vorder- und Rückseite und an beiden Körperseiten mit Reflexmaterial ausgestattet ist. Jacken, Mützen, Schals und Hosen gibt es mit eingearbeiteten Reflektoren. Kleidung, die noch nicht zurückstrahlt, kann man mit Reflektorstreifen zum Aufnähen sicherer machen. Es gibt sie als Meterware in Kaufhäusern oder im Versandhandel. Die Streifen sollten mindestens zwei Zentimeter breit sein.

Alternativ kann man seinem Kind einen gelben Sicherheitskragen mit Reflektoren oder eine entsprechende Warnweste überwerfen. Auch der Schulranzen trägt zur Sichtbarkeit bei. Ranzen mit der DIN Nummer 58 124 sind mit großen Rückstrahlflächen ausgestattet.

Das beste Sicherheitsmaterial nützt nichts, wenn die Kinder es nicht tragen. Lassen Sie Ihre Kinder beim Aussuchen von Bekleidung und reflektierenden Materialien mit entscheiden. Nur was gefällt und bequem zu tragen ist, wird auch angezogen.

„Risiko raus“ für sichere Schulwege
Mit ihrer Kampagne „Risiko raus“ wollen die Unfallkassen und Berufsgenossenschaften die Zahl der Unfälle auf den Schul- und Arbeitswegen reduzieren. Die Kampagne läuft noch bis Ende 2011. Weitere Informationen unter www.risiko-raus.de


Webcode


Webcode dieser Seite:N00132

Servicenavigation