Navigation

Servicebereich

Inhalt

Pflegemagazin "Zuhause pflegen - gesund bleiben" Herbstausgabe ist erschienen.

16. Oktober 2018

Titelseite des Pflegemagazins "Zuhause pflegen - gesund bleiben" mit Abbildung der Familienministerin Franziska Giffey

Familienministerin Dr. Franziska Giffey im Interview:
„Wir kümmern uns um die Kümmerer“  
 
Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey will die Voraussetzungen für die häusliche Pflege verbessern und dafür der Familienpflegezeit mehr Spielraum verschaffen. Diese Pläne nennt sie in einem Interview mit dem Magazin „Zu Hause pflegen – gesund bleiben!“ der Unfallkasse (UK) Nord und der Aktion DAS SICHERE HAUS (DSH).
Dass Handlungsbedarf besteht, ist unbestritten: Rund 70 Prozent der rund 2,9 Millionen Pflegebedürftigen in Deutschland werden von ihren Angehörigen gepflegt. Die wiederum bewegen sich häufig an der Grenze ihrer physischen und psychischen Belastbarkeit. Für sie sollen nun praxistaugliche, auch in kleineren Betrieben umsetzbare Modelle entwickelt werden, damit Familien selbst entscheiden können, ob und wie sie Pflege organisieren. 
Die Herbstausgabe von "Zuhause pflegen - gesund bleiben" ist soeben erschienen und liegt unter anderem in den Pflegestützpunkten und beim Landesseniorenbeirat in Hamburg sowie bei den Filialen der AOK in Schleswig-Holstein aus. Wir versenden unser Pflegemagazin vorzugsweise an Organisationen, die sich mit dem Thema Pflege befassen. Wenn Sie und Ihre Organisation Interesse am Bezug haben, schreiben Sie uns einfach an presse@uk-nord.de  


Webcode


Webcode dieser Seite:N00440

Servicenavigation