Navigation

Servicebereich

Inhalt

Rücksicht auf Straßenwärter: Land und Unfallkasse starten Plakataktion

07. Juni 2013

Verkehrsminister Meyer enthüllt Plakat zur Aktion Rücksicht auf Straßenwärter

Verkehrsminister Meyer: „Vorausschauende Fahrweise mindert das Unfallrisiko“

Video auf Youtube ansehen

KIEL/LÜBECK. Augen auf Richtung Straßenrand ! Zehn Wochen nach einem schweren Unfall auf der B 76 bei Schwentinental, bei dem ein Straßenwärter beim Schneeräumen mit seinem Radlader von einem Lkw erfasst, 60 Meter durch die Luft geschleudert und schwer verletzt wurde, hat Verkehrsminister Reinhard Meyer heute eine landesweite Plakataktion gestartet. Unter dem Motto „Sicherheit im Straßenverkehr“ appellieren das Land und die Unfallkasse Nord als Partner der Aktion auf über 80 Plakaten an Autofahrerinnen und Autofahrer, Rücksicht auf die landesweit 600 Straßenwärter  zu nehmen.

 „Unsere Kolleginnen und Kollegen vom Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr halten tagtäglich bei Regen, Hitze oder Schnee unser 8300 Kilometer langes Straßennetz in Ordnung und tragen so nicht nur zu einem sicheren, sondern auch zu einem reibungslosen Ablauf des Verkehrs bei“, sagte Meyer heute (6. Juni) bei der Enthüllung des ersten Plakats an der alten B 206 bei Mönkhagen. Zwar werde bislang keine Unfall-Statistik geführt, doch allein in diesem Jahr habe es bereits drei weitere Unfälle gegeben, die glücklicherweise glimpflicher ausgegangen seien. So war bei Rendsburg ein Straßenwärter leicht verletzt worden, nachdem ein Pkw beim Überholen frontal in einen Mannschaftswagen des Landesbetriebs gerast war. In einem anderen Fall in Dithmarschen war ebenfalls ein Schneeräumfahrzeug von einem Lkw erfasst worden.

Glück hatten die Straßenwärter im letzten Jahr bei einem Unfall an der A 24: Ein Pkw-Fahrer war nach eigenen Angaben in einen Sekundenschlaf gefallen und in parkende Fahrzeuge des Landesbetriebs gerast. Die Mitarbeiter waren wenige Meter entfernt mit der Reparatur eines Zauns beschäftigt und kamen mit dem Schrecken davon.

Wie Meyer sagte, sei neben der Unfall-Gefahr auch nicht selten rüpelhaftes Verhalten gegenüber den Straßenwärtern ein Problem. So hatte Anfang des Jahres auf der B 404 ein Autofahrer absichtlich mit Vollgas eine Umleitungssperre durchbrochen, hinter der die Straßenwärter mit der Beseitigung einer Öllache beschäftigt waren. Dabei zeigte der Fahrer den Arbeitern den ausgestreckten Mittelfinger und raste auf die Autobahn.

„Ich möchte alle Verkehrsteilnehmer zu mehr Rücksichtnahme auffordern“, sagte Meyer. „Sie helfen unseren Straßenwärtern vor allem, wenn Sie vorausschauend fahren, Geschwindigkeitsbeschränkungen beachten, ausreichend Sicherheitsabstand zu Leitkegeln und Baken einhalten und nichts aus den fahrenden Fahrzeugen hinaus werfen. Daran sollen die neuen Plakate ab heute jeden erinnern“, so der Minister.   

 

      


Webcode


Webcode dieser Seite:N00207

Servicenavigation